SoftProject digitalisiert mit Low-Code-Plattform Prozesse der SWN Stadtwerke Neumünster

Die SWN Stadtwerke Neumünster (SWN) automatisieren interne Prozesse im Telekommunikationsbereich. Insbesondere Abläufe im Kundenauftragsmanagement sollen optimiert und beschleunigt werden. Im Fokus der Digitalisierungsoffensive stehen zunächst Prozesse rund um Produktwechsel und Kundenumzüge. Bei der Umsetzung setzen die SWN auf die zentrale Low-Code-Digitalisierungsplattform des Automatisierungsspezialisten SoftProject aus Ettlingen.

Die Low-Code-Digitaliserungsplattform X4 Suite beschleunigt Prozesse und entlastet Ressourcen

„Die Vorteile für unsere Kunden haben immer Priorität. So können diese etwa über ein intelligentes Web-Formular ort- und zeitunabhängig Änderungen zu einem Produktwunsch oder einem Umzug vornehmen, die automatisiert und zeitsparend weiterverarbeitet werden. Gleichzeitig bietet der Einsatz eines automatisierten Workflowmanagement-Systems auch eine Entlastung der eigenen Ressourcen“, sagt Jan Blatt, Sachbereichsleiter „Customer“ im Bereich Telekommunikation bei SWN. „Überzeugt hat uns bei SoftProject der Mix aus Erfahrung, fachlicher Kompetenz und dem praxiserprobten Produkt, der Digitalisierungsplattform X4 Suite.“ Ein wesentliches Ziel der Prozessautomatisierung sei es, Kosten und Mittel einzusparen und schnell auf Marktanforderungen reagieren zu können. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen der Stadtwerke Neumünster sowie die anstehende Zusammenarbeit“, so Uwe Jeschke, Verantwortlicher für den Bereich Versorgungswirtschaft bei der SoftProject GmbH.

Digitalisierungsinitiative: Vorteile für Kunden, Mitarbeiter und Partner

Die Automatisierung der Prozesse soll mithilfe der Digitalisierungsplattform „X4 Suite“ erfolgen, die sich eines Low-Code-Ansatzes bedient. Damit können technisch versierte Mitarbeiter ohne Programmkenntnisse auf einer grafischen Oberfläche voll funktionsfähige, automatisierte Prozesse modellieren und direkt ausführen sowie eigene Web-Anwendungen erstellen. Ziel ist es unter anderem, den Datenaustausch zwischen Anwendungsprogrammen, die auf unterschiedlichen Betriebssystemen laufen, weiter zu optimieren. Darüber hinaus sollen Kunden, Interessenten und Dienstleister noch stärker in die Prozesse einbezogen werden. Beispielweise, indem sie automatisiert und in Echtzeit über Neuerungen in den Abläufen informiert werden und diese direkt bearbeiten können.

Je nach Verlauf der Pilotprojekte, werden weitere Digitalisierungsvorhaben geplant. Dazu zählt beispielsweise der digitale Netzanschlussprozess.