X4 Suite Version 6.3 glänzt mit neuen Funktionalitäten rund um Sicherheit und umfangreichen Design-Optionen

Der Digitalisierungsspezialist SoftProject bringt eine neue Version der Low-Code-Plattform X4 Suite auf den Markt. Damit lösen Unternehmen alle Digitalisierungsaufgaben zentral und ohne Programmieren – egal ob Großkonzern oder KMU und unabhängig von der jeweiligen Branche. Die Digitalisierungsplattform lässt sich einfach in beliebige Systeme integrieren und je nach Anforderung und Automatisierungsvorhaben und -grad skalieren. Wir stellen Ihnen eine Auswahl an neuen Features vor, die sich sowohl an Business-Analysten, Fachabteilungsleiter, IT-Leiter, Prozessentwickler, Technical Consultants als auch an Systemadministratoren richten.

Es gibt viele Gründe sich für die X4 Suite zu entscheiden oder diese zu aktualisieren:

  • Höhere Produktivität für Prozessentwickler und Technical Consultants
  • Mehr Möglichkeiten für Business-Analysten
  • Großes Funktionsupdate für X4 Activities
  • Performance-Optimierungen für große Projekte
  • Geringer Updateaufwand – besonders ab Version 6.0
  • Aktualisierte Bibliotheken und Updates für mehr Sicherheit
  • Support durch SoftProject-Experten in Deutschland – auf Wunsch 24/7

BPM – Langlaufende Geschäftsprozesse noch einfacher und schneller modellieren

Langlaufende Geschäftsprozesse lassen sich einfach und vollständig in BPMN modellieren; wenn gewünscht auch ohne die Verwendung von Sicherheitspunkte oder technische Hilfsprozesse, die parallel zum primären BPM-Prozess verlaufen. Die Möglichkeit, bei Bedarf mit Unterprozessen zu arbeiten, bleibt selbstverständlich erhalten.

Mit dem „Timer-based-Event“ ist es ab sofort möglich, einen bereits laufenden Geschäftsprozess für einen frei definierbaren Zeitraum zu unterbrechen und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder fortzusetzen. So können z. B. andere Systeme die Prozesssteuerung übernehmen oder das Ergebnis eines Human Task abgewartet werden. Auch bei unvorhergesehenen Ereignissen wie einem Server-Ausfall bleibt der Prozessstatus sowie alle Fachdaten komplett erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Unterbrechung wenige Sekunden oder mehrere Monate dauerte. Höchste Verfügbarkeit ist dadurch garantiert.

Ein möglicher Anwendungsfall kann die Abbildung eines vollständigen Prozesses zur Kundenbeziehung sein. Von der Akquise über das Nutzerverhalten – beispielsweise Art und Anzahl abgeschlossener Verträge – bis hin zu einer möglichen Kündigung können alle Informationen ausgewertet und hinterlegt werden, wann eine Nachfassaktion, ein Newsletter-Versand, die Bearbeitung und Prüfung von Akten oder etwa das Erstellen von Statistiken durch einen Sachbearbeiters geplant sind. In Kombination mit X4 Activities Web Apps kann dem Kunden auch zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Web-Formular für eine bestimmte Aktivität bereitgestellt werden.

Short-Facts:

  • Prozesse gezielt unterbrechen und zu einem definierten Zeitpunkt fortsetzen
  • Prozessstatus und alle Fachdaten bleiben erhalten – auch beim Neustart des X4 Servers
  • Keine technischen Hilfsprozesse zum Modellieren von langlaufenden Prozessen notwendig – den langlaufenden Prozess direkt in BPMN modellieren

ESB – „Find in Files“ in Sekundenschnelle gezielt Inhalte finden

Die Eingabe eines Suchbegriffs reicht aus, um alle Stellen zu identifizieren, an denen der Suchbegriff verwendet wurde – egal ob innerhalb einer Datei, im aktuellen Projekt oder im gesamten globalen X4 Repository. Durch die weiteren Merkmale wie Dateityp oder die Eingabe von Platzhaltern lassen sich die Suchergebnisse noch weiter einschränken und es können etwa bestimmten Datenbankanbindungen zu Systemen gefunden und übersichtlich aufgelistet werden. Diese lassen sich direkt bearbeiten, umbenennen, ersetzen oder löschen. Von der Suche bis zur Bearbeitung geschieht alles an einem zentralen Punkt, Erweiterungen oder externe Editoren sind nicht notwendig. Hilfreich ist das neue Feature insbesondere in komplexen, umfangreichen und unüberschaubaren Repository-Systemen. Hier hilft „Find and Files“, indem es die Produktivität beschleunigt, Transparenz schafft und Pflege- und Wartungsaufwand erheblich reduziert.

Beispiel: In einem historisch gewachsenen Projekt sollen Datenbanken zu einem anderen Server migriert werden. Nicht selten ist es mit großem Aufwand verbunden, bis alle Verbindungen zu den Datenbanken identifiziert wurden. Mit „Find and Files“ lassen sich diese ohne Aufwand identifizieren, und es kann beispielsweise herausgefunden werden, an welcher Stelle welche Variable, welcher Platzhalter oder Adapter verwendet und welche Statements im Laufe der Zeit in Datenbankskripten abgegeben wurden. Das spart Zeit und Ressourcen und Änderungen, die viele unterschiedliche Dateien betreffen (z. B. Umbenennungen), können direkt vorgenommen werden.

Short-Facts:

  • Einfach in „gewachsenen“ Projekten zurechtfinden
  • Umgehend und ohne Aufwand selbst in Großprojekten sämtliche Verwendungen und Verbindungen finden
  • Mögliche Suche z. B. nach verwendeten Platzhaltern, Variablen oder Parametereinstellungen
  • Minimaler Zeitaufwand bei der Recherche in Dateien, Ordnern, aktuellen Projekten und im gesamten Repository

Adapter – Sicherheit und Funktionalität im Fokus

Die neuen und erweiterten Adapter richten sich nach den Kundenwünschen und dem aktuellen Stand der Technik in der jeweiligen Branche. Zentral ist dabei die Datensicherheit, etwa durch den weltweit genormten Standard für symmetrische Verschlüsselung Advanced Encryption Standard, den die X4 Suite ab sofort „Out of the Box“mit dem AES Encryption Adapter unterstützt. Der Adapter, der mit einem Update auf die X4 Suite Version 6.3 umgehend genutzt werden kann, sichert die Kommunikation zwischen X4-Prozessen und externen, global verteilten Systemen sowie zwischen Geschäftspartnern.

Für sichere Systeme durch Verschlüsselung sorgt ebenso der weiterentwickelte POP/SMTP Connector sowie der LDAP-Connector, der um die Unterstützung von LDAP-Secure erweitert wurde. Der LDAP Connector ist für Unternehmen nicht nur entscheidend, wenn Verzeichnisdienste zur Authentifizierung und Autorisierung von Benutzern sensible Daten austauschen sondern bereitet diese auch darauf vor, dass verbreitete Dienste, wie z. B. Microsoft Active Directory noch im Jahr 2020 nur noch die verschlüsselte Kommunikation via LDAPS akzeptieren werden.

Ein weiteres Highlight ist der AMQP Publisher / Subscriber, der mit dem offenen, von konkreten Programmiersprachen unabhängigen Standard AMQP (Advanced Message Queuing Protocol) den ereignisbasierten Nachrichtenaustausch zwischen Systemen unterstützt. Mit dem neuen Adapter lassen sich Daten, die diesem Standard entsprechen, einfach und zuverlässig austauschen. Das betrifft beispielsweise verbreitete Systeme zur Nachrichtenverteilung (Message Broker) wie Apache ActiveMQ oder RabbitMQ. Vorteile im Vergleich zu bisherigen Technologien (z. B. JMS) sind zusätzliche Möglichkeiten, die Nachrichtenzustellung zu steuern, u. a. Quality of Service (QoS) und Time To Live (TTL). Unterstützt wird sowohl das Senden von Nachrichten aus X4-Prozessen (Publish) als auch das Abonnieren von Nachrichten (Subscribe) zur Verarbeitung in X4-Prozessen.

Unternehmen, die Google Drive zur Ablage oder dem Austausch von Dateien mit Ihren Geschäftspartnern bevorzugen, haben mit dem neuen Google Drive Connector der X4 Suite die Möglichkeit, Dateien in der Cloud abzulegen und zu verwalten.

Im Bereich IoT wird der OPC UA Publisher / Subscriber zur Anbindung von standardkonformen Geräten mit dem neuen Release um eine Subscriber-Funktionalität erweitert. Bereits mit der bisherigen Version können Konfigurationen eines OPC-UA-Servers ausgelesen oder Nachrichten aus X4-Prozessen versendet werden. Die neue Version ermöglicht es, ausgewählte Nachrichten (z. B. Sensor- oder Maschinendaten aus der Fertigung) einfach zu abonnieren und sofort nach Entstehung in X4-Prozessen weiterzuverarbeiten. Indem Filterbedingungen definiert werden, werden auch nur die tatsächlich benötigten Nachrichten empfangen. Typische Anwendungsfälle wie Monitoring, Track & Trace oder Qualitätsauswertungen können damit noch leichter umgesetzt werden.

Short-Facts:

  • Sicherer Datenaustausch und sichere Archivierung
  • Arbeiten mit sicheren und standardkonform verschlüsselten Daten
  • Einfaches Senden und Empfangen verschlüsselter E-Mails
  • Sichere LDAP-Verbindungen mit LDAP Secure
  • Modernes Management von verteilten Nachrichten mit dem JMS-Nachfolger AMQP
  • Mehr Einsatzmöglichkeiten im IIoT-Umfeld
  • Komplexere HTTP-Szenarien durch bessere Header-Kontrolle
  • Neuerungen und Erweiterungen: AES Encryption, POP/SMTP Connector, LDAPS Connector (Erweiterung), AMQP Publisher / Subscriber, OPC/UA Publisher / Subscriber, HTTP(S) Connector

Web Apps – Neue Design-Optionen und erhöhte Flexibilität

Neben zahlreichen Optimierungen legten die Entwickler beim aktuellen Release einen starken Fokus auf die Weiterentwicklung der Funktionalitäten und Design-Möglichkeiten bei den X4 Activities Web Apps. Ab dem Release 6.3 lässt sich das Layout der Oberflächen der Web Apps mit noch freier und individueller gestalten, Strukturen einfach verändern, Header und Footer hinzufügen und das Menü dem jeweiligen CI eines Unternehmens anpassen. Damit das möglich ist, unterstützen die Themes verschiedene Farben und Schriftarten. Eine direkt in die X4 Suite integrierte Bibliothek mit einer großen Auswahl an Icons, die auf Material Design basieren, erweitert die Gestaltungsfreiheit zusätzlich und beschleunigt die die Umsetzung von Bilddarstellungen in den Anwendungen, da Icons nicht aus externen Quellen beschafft werden müssen. Ein weiterer Vorteil der neuen Version 6.3. ist die einfache Integration der Web Apps in CMS-Systeme. Damit können Unternehmen Web Apps medienbruchfrei als intelligente, digitale Formulare in ihre Webseite einbinden und ihren Kunden bereitstellen.

Zudem können sowohl Endkunden als auch Anwender mit X4 Activities Web Apps einfach und ohne Programmieren in Geschäftsprozesse integriert werden. Beispielsweise indem Kunden über eine Web App mittels Tracking den Auftragsstatus verfolgen oder Mitarbeiter aus dem Controlling Rechnungen prüfen und freigeben können. Bestehende Software wie ERP- oder CRM-Systeme kann dabei mit wenig Aufwand angebunden und ergänzt werden. Daten aus verschiedenen Unternehmensbereichen lassen sich damit zentral in einer Oberfläche bereitstellen und bearbeiten.

Über das im X4 Control Center lassen sich die Zugriffsrechte verwalten. Pro Web App lassen sich mehrere Module inklusive unterschiedlicher Menüstruktur und unterschiedlicher Rechtevergabe für verschiedene Nutzergruppen bereitstellen. Damit können z. B. mehrere fachliche Module in einer Web App mit verschiedenen Zugriffsrechten für unterschiedliche Abteilungen erstellt werden. Neu ist auch, dass die Daten in der Version 6.3 dynamisch nachgeladen werden. Nach einer Eingabe werden im Hintergrund die selektierten Daten neu berechnet und automatisch in die Oberfläche zurückgespielt. So erfolgt beispielsweise die Aktualisierung von Diagrammen auf einer Oberfläche automatisch, wenn im Hintergrund Daten geändert werden. Das alles funktioniert ohne Programmieren! Ohne JavaScript, CSS und HTML, alles lässt sich ausschließlich mit der X4 Suite erstellen.

Beispiel: Ein Anwender selektiert in einem Formular eine bestimmte Stadt und bekommt automatisiert alle dort existierenden Straßennamen angezeigt. Oder er wählt eine Firma aus, woraufhin automatisch alle weiteren zur Firma gehörenden Daten angezeigt werden. Beispielsweise die Mitarbeiteranzahl, das Umsatzvolumen etc.

Short-Facts:

  • Entwicklungskosten sparen durch Low Code und Wiederverwendung
  • Einfache Einbettung in CMS-Systeme
  • Flexibles Design (Header, Footer, Menü, ...)
  • Erweiterte Unterstützung für Themes und Farben
  • Unterstützung für Schriftarten (Web Fonts, ...)
  • Umfangreiche Icon-Bibliothek integriert
  • Verbesserte Steuerelemente
  • Mehrere Module pro Web App
  • Jedes Modul kann mehrere Komponenten (inkl. eines eigenen Menüs enthalten)
  • Zugriffsrechte pro Web App definierbar
  • Zentrale Verwaltung der Berechtigungen für Benutzer und Gruppen über das X4 Control Center
  • Einfache Bereitstellung der Web Apps
  • Dynamisches Nachladen von Daten
  • Sicherer Datenaustausch und sichere Archivierung