Digitalisierungsplattformen: Die X4 BPMS vernetzt die Versorgungswirtschaft

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive implementierte die Westfalen Weser Netz GmbH (WWN) mit Unternehmenssitz in Paderborn in ihrem neusten Projekt eine mobile Lösung für den Tiefbau. Damit können Mitarbeiter von Nachunternehmen (z. B. Planer, Bauarbeiter oder Handwerker) über ein Tablet oder Smartphone Daten direkt von der Baustelle in das SAP-System des kommunalen Energienetzbetreibers übertragen. Die Digitalisierungsplattform X4 BPMS von SoftProject dient dabei als zentrale Datendrehscheibe und intelligentes Bindeglied zwischen dem webbasierten Portal und den Back-End-Systemen. Der automatisierte Datenaustausch vermeidet Fehler, Mehrfacheingaben oder doppelte Datenhaltung und beschleunigt Prozesse.

„Mit dem X4 Enterprise Service Bus (ESB) integrieren wir Portale aus der Cloud in unsere vorhandene SAP-zentrierte IT-Landschaft und sorgen für eine reibungslose, medienbruchfreie Kommunikation: sowohl zwischen den Systemen als auch zwischen den projektbeteiligten Mitarbeitern“, sagt Uwe Jeschke, Bereichsleiter für die Versorgungswirtschaft bei der SoftProject GmbH. Über die umfangreichen Adapter der X4 BPMS werden die zur Prozessautomatisierung benötigten Daten direkt mit den SAP-Modulen gekoppelt. So können z. B. Debitoren, PM-Aufträge oder technische Plätze angelegt werden. Kunden und Sachbearbeiter profitieren so von reibungslosen und benutzerfreundlichen Workflows mit höchster Transparenz und Datenqualität.

Bereits seit dem Jahr 2018 automatisiert und beschleunigt der Netzbetreiber mit der X4 BPMS seine Geschäftsprozesse. Vor dem Projekt „Tiefbau App“ implementierten die Digitalisierungsexperten von SoftProject gemeinsam mit weiteren Partnerfirmen den digitalen Netzanschlussprozess. Abläufe konnten dadurch – unter anderem durch weggefallene manuelle Tätigkeiten – sowohl für neue Kunden als auch für die Sachbearbeiter vereinfacht und der Arbeitsaufwand deutlich reduziert werden.

„Als modernes Unternehmen setzen wir auf intelligente und digitale Technologien, Automatisierung und Digitalisierung. Dadurch steigern wir die Effizienz und erhöhen die Kundenzufriedenheit, die bei uns neben Themen wie Versorgungssicherheit höchste Priorität hat“, sagt Birgit Schmidt, Projektleiterin und Verantwortliche E2E Prozessintegration bei der Westfalen Weser Netz GmbH. „Mit SoftProject haben wir einen erfahrenen Partner, der uns durch sein Digitalisierungs-Know-how und mit seinen Produkten überzeugt.“

Weitere auf dem X4 ESB aufbauende Projekte sind geplant. So sollen zukünftig (verteilte) Daten aus Cloud-basierten Zubringersystemen gesammelt und Anwendern über Dashboards für Auswertungen und das Monitoring von Prozessen zur Verfügung gestellt werden. Als flexible zentrale Datendrehscheibe wird die X4 BPMS auch im Kontext Redispatch 2.0 eingesetzt. „Die Digitalisierungsprojekte werden auch in den nächsten Jahren einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Effizienzsteigerung bei der Westfalen Weser Netz GmbH beitragen“, ist sich Birgit Schmidt sicher.

Sie möchten informiert bleiben?

    🛈 Wenn Sie keine Bestätigungs-E-Mail in Ihrem Posteingang erhalten, dann prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.