4 Minuten

Low-Code-Digitalisierungsplattformen

Was sie können müssen und wie sie Versicherungsunternehmen erfolgreich machen

Teil 2

Ansprechpartner Dirk Weingärtner

Dirk Weingärtner, Director Insurance Solutions

Als studierter Wirtschaftsingenieur befasst er sich seit über 20 Jahren intensiv mit der Automatisierung von Geschäftsprozessen. Seit 2009 unterstützt er mit seinem Team namhafte Kunden aus der Versicherungs­wirtschaft bei der Digitalisierung. Heute ist er bei der SoftProject GmbH als Director im Bereich Insurance Solutions tätig.

Diesen Artikel teilen

Endkunden und Vertriebspartner erwarten rund um die Uhr Erreichbarkeit über elektronische Kommunikationswege; Versicherungen und ihre Partner müssen immer schneller auf Marktanforderungen reagieren und kurze Produkt- und Time-to-Market-Zyklen einhalten. Gleichzeitig sollen sie individuelle Kundenwünsche erfüllen und ihnen exklusive Lösungen bereitstellen – das alles mit größtmöglicher Sicherheit und wenig Aufwand. Eine Mammutaufgabe, die sich mit einer zentralen Low-Code-Digitalisierungsplattform lösen lässt, die Menschen, Systeme, Geräte sowie Daten und Dokumente miteinander verbindet, Daten steuert und Geschäftsprozesse automatisiert. Doch was genau ist eine Low-Code-Digitalisierungsplattform, was muss sie leisten und wie integrieren Versicherungsunternehmen sie in ihre IT-Landschaft?

Anführungszeichen

Kompatibel: Einfach zwischen verschiedenen Plattformen und Betriebsvarianten wechseln

Versicherer und ihre Partner können die Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 BPMS Cloud-basiert, als Hybrid-Lösung oder On-Premises einsetzen: Während einige Unternehmen ihre Anwendungen, Dienste und Daten komplett über Cloud-Computing-Plattformen wie Google cloud platform, Amazon Web Services AWS, Red Hat OpenShift Online oder Microsoft Azure bereitstellen – beispielsweise um von Flexibilität und reduzierten Wartungsaufwänden zu profitieren – bevorzugen andere einen hybriden Ansatz.

Ein hybrides Betriebskonzept hat den Vorteil, dass die Anbindung der Back-End-Systeme und unternehmensspezifischen Abläufe im eigenen Rechenzentrum betrieben werden, während typische Branchenprozesse wie die Anbindung von beliebigen Dienstleistern oder Vermittlern sich in die Cloud auslagern lassen, dass im Idealfall ISO-zertifiziert und in Deutschland betrieben wird – ohne auf eine beschleunigte, agile Performance verzichten zu müssen.

Sollten sich bei Unternehmen, die derzeit auf eine reine On-Premises-Lösung setzen, Anforderungen, die strategische Ausrichtung oder wirtschaftliche Abwägungen ändern, können diese mit der X4 BPMS jederzeit auf eine Hybrid- oder Cloud-Lösung erweitern. Über 200 Adapter machen sämtliche Schnittstellen kompatibel.

Anführungszeichen

Perfektes Zusammenspiel: Branchenspezifische und -neutrale Lösungen

Je mehr Teilprozesse bei einem Versicherungsunternehmen automatisiert sind, desto einfacher gestaltet sich die weitere Digitalisierung. Etwa durch bereits digitalisierte Prozesse, die wiederverwendet werden können, wodurch die Aufwände der weiteren Digitalisierungsvorhaben sinken. Zahlreiche zukunftsorientierte Unternehmen digitalisieren bereits branchentypische Prozesse und setzen auf eine durchgängige elektronische Schadenabwicklung, eine automatisierte Dienstleistersteuerung sowie Portal- und Self-Service-Lösungen für ihre Kunden oder eine automatisierte Umsetzung von BiPRO- und GDV-Anforderungen und eNormen.

Vorgefertigte Branchenlösungen, die sich auch aus der Cloud beziehen lassen, stellen bis zu 80 Prozent der zu automatisierenden Funktionen umgehend bereit, während nur 20 Prozent individuell angepasst werden müssen. Der Entwicklungsaufwand sinkt gegenüber Individualentwicklungen erheblich, Aufwände und Kosten werden reduziert, und Services wie Web-Anwendungen und Portallösungen sind direkt einsatzbereit. Parallel zu den Branchenlösungen beschleunigen Unternehmen die digitale Transformation durch die Automatisierung allgemeiner, branchenübergreifender Geschäftsprozesse wie Prozesse in der Finanzbuchhaltung oder im Personalwesen.

Augen auf! Digitalisierungsplattform ≠ Digitalisierungsplattform

Die X4 BPMS als Low-Code-Digitalisierungsplattform
Die X4 BPMS als Low-Code-Digitalisierungsplattform

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass jedes Versicherungsunternehmen eine Low-Code-Digitalisierungsplattform nutzen kann und diese auch nutzen sollte, um die aktuellen Herausforderungen im Griff zu behalten und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Ausgestaltungen, Definitionen und Funktionen am Markt unterscheiden sich stark. Ein genauer Blick lohnt sich vor der Auswahl. Entscheidend sollte letztendlich sein, dass eine zentrale Plattform alle Digitalisierungsaufgaben lösen kann, praxiserprobt ist und Daten sicher steuert, sie alle Beteiligten – vom Versicherer über den Dienstleister bis zum Endkunden – miteinander verbindet und über einen Low-Code-, beziehungsweise No-Code-Ansatz sowie entsprechende Sicherheits-Tools und eine entsprechende Prozesstiefe verfügt.