1 Minuten

Prozessdigitalisierung

Zukünftig führt kein Weg daran vorbei

Referent Rene Beele

Rene Beele, Sales Manager Versorgungswirtschaft

... studierte Management in der Energiewirtschaft und blickt als Branchenexperte auf rund 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Forschung und Unternehmensberatung für Energie- und Wasserversorger zurück. Als Sales Manager berät er Unternehmen im Bereich der Versorgungswirtschaft zu Digitalisierungslösungen.

Diesen Artikel teilen

Sicher ist, dass Stadtwerke unter einem enormen Kostendruck stehen und sich gleichzeitig mit steigenden Anforderungen konfrontiert sehen. In diesem Zusammenhang und um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung von Geschäftsprozessen unausweichlich.

Anführungszeichen

Digitalisierte, beschriebene Prozesse erhalten Wissen und können jederzeit abgerufen werden.

Herkömmliche halbtechnische oder rein manuelle Prozesse mit Medienbrüchen werden im Markt nicht bestehen können. Dazu kommt, dass Stadtwerke mit immer weniger Fachpersonal auskommen und Abgänge von Mitarbeitern durch Stellenwechsel oder den Renteneintritt verkraften müssen. Dadurch geht wichtiges Know-how verloren.

Digitalisierte Prozesse hingegen, die beschrieben und erfasst sind, können bei Bedarf jederzeit wieder abgerufen und von einem neuen Mitarbeiter aufgegriffen werden. Hilfreich sind dabei benutzerfreundliche und intuitive Low-Code- oder No-Code-Digitalisierungsplattformen, mit denen versierte Sachbearbeiter aus einer Fachabteilung ohne Programmieren Geschäftsprozesse modellieren können. Für die technische Umsetzung wird anschließend ein Prozessentwickler bereitgestellt.